Mauersberger-Museum Großrückerswalde

Hauptstraße 22
09518 Großrückerswalde OT Mauersberg

Telefon +49.3735.90888
Fax +49.3735.61014

Web: www.grossrueckerswalde.de
E-Mail: mauersberger-museum@web.de

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Sonntag und feiertags:
12.00–17.00 Uhr

 

In dem erzgebirgischen Mauersberg, einem Ortsteil der Gemeinde Großrückerswalde, wurden die Kantoren und Brüder Rudolf Mauersberger (1889–1971) und Erhard Mauersberger (1903–1982) geboren. Sie zählen zu den wichtigsten deutschen Kirchenmusikern des 20. Jahrhunderts. In ihrem Heimatort wird ihnen im neu ausgebauten Museum ein ehrendes Gedenken bewahrt. Die Dauerausstellung beinhaltet eindrucksvolle Zeitdokumente aus dem Leben und Wirken der Brüder Mauersberger als Kreuz- bzw. Thomaskantoren, als Chorpädagogen, Komponisten und Dirigenten. Hauptsächlich sind Gegenstände aus den privaten Nachlässen der Mauersberger, aus ihren Schaffensjahren in Aachen, Eisenach, Dresden und Leipzig sowie aus der Erzgebirgssammlung des Kreuzkantors mit selbstgebasteltem Weihnachtsberg (Mauersberg um 1926) und seiner traditionellen Hutzen- und Pfefferkuchenstube ausgestellt.

Im Obergeschoß des Museums werden jährlich mehrere wechselnde Sonderausstellungen gezeigt, die aktuelle Themen aus der Dauerausstellung aufgreifen und zeitgemäß interpretieren. Dazu finden jeweils Rahmenprogramme und Konzerte statt.

Deutschland verfügt über musikalische Traditionen und Nachlässe von außerordentlichem Wert: Händel, Schütz und Bach, Beethoven, Mendelssohn, Schumann, Brahms und Wagner sind - um nur einige Namen zu nennen - weltweit bekannte und geschätzte Komponisten. Ihr Wirken hat eine einzigartige Musiklandschaft wesentlich mitgeformt.

Zahlreiche Orchester, Chöre und Ensembles, renommierte Musikfestivals und -reihen, Musikerhäuser mit Museen, öffentliche Archive und Bibliotheken, aber auch private Sammlungen bewahren ihr musikalisches Erbe.

Diesen unschätzbaren Fundus gilt es immer wieder neu zu beleben und für die Gegenwart zu erschließen. Den in der Arbeitsgemeinschaft Musikermuseen Deutschlands zuusammengeschlossenen Häusern kommt dabei eine wichtige Rolle zu. In ihnen begegnen wir dem Werk von Musikern und Komponisten, die die Kulturnation Deutschland außerordentlich bereichert haben. Über das individuelle Portrait, über die Vermittlung des einzelnen Œuvres hinaus tragen die Musikermuseen aber auch zur Pflege musikalischer Tradition insgesamt bei. Die vorliegende Broschüre unterstreicht diesen Aspekt der Zusammenschau, und sie lädt zu einer Reise in die Musikgeschichte Deutschlands ein. Ich wünsche diesem Reiseführer regen Gebrauch und eine große Resonanz.

Bernd Neumann, MdB
Staatsminister bei der Bundeskanzlerin
Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Zitat: Vorwort zur Broschüre der Arbeitsgemeinschaft "Musikermuseen in Deutschland", 2007.