Carl-Loewe-Museum

Internationale Carl-Loewe-Gesellschaft e.V.

Am Kirchhof 2
06193 Löbejün

Telefon +49.34603.71188
Fax +49.34603.71189

Web: www.carl-loewe-gesellschaft.de
E-Mail: vorstand@carl-loewe-gesellschaft.de

Web: www.carl-loewe-gesellschaft.de
E-Mail: vorstand@carl-loewe-gesellschaft.de

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Das neue Carl-Loewe-Museum wurde im April 2014 nach baulicher Umgestaltung mit umfangreicher Förderung durch das Land und die Ostdeutsche Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Saalesparkasse als ein interessantes neues Nagebot in der Kultur- und Musikgeschichte Sachsen-Anhalts übergeben.

Das Carl-Loewe-Museum – mitten im historischen Stadtkern von Löbejün neben der Stadtkirche St. Petri – befindet sich im Carl-Loewe-Haus, das auf den Grundmauern des Geburtshauses von Carl Loewe erneut als Schulhaus 1886/87 wieder errichtet wurde. Carl Loewe – Deutschlands bekanntester Balladenkomponist – wurde hier als Sohn eines Kantors 1796 geboren. Er starb in Kiel.

Eine Dauerausstellung zu Leben und Werk Carl Loewes, ein Kammermusiksaal und die weltgrößte Tonträgersammlung seit Beginn der Tonaufzeichnung mit Loewes Liedern und Balladen ermöglichen die Auseinandersetzung mit Loewes Musik in einer neuen Weise.

Handschriftliche Notenautographen, Briefe, Notenerstdrucke, Bücher und Schriften von und über Loewe sowie Tonaufnahmen sind Grundlage für den Ausbau zu einer zentralen, überregionalen Stelle der Doukumentation zu Leben und Werk des Komponisten.Wissenschaftliche Publikationen, biographische Forschungen werden unterstützt, Anfragen aus aller Welt zu Carl Loewe und seinen Werken beantwortet. 


 


Deutschland verfügt über musikalische Traditionen und Nachlässe von außerordentlichem Wert: Händel, Schütz und Bach, Beethoven, Mendelssohn, Schumann, Brahms und Wagner sind - um nur einige Namen zu nennen - weltweit bekannte und geschätzte Komponisten. Ihr Wirken hat eine einzigartige Musiklandschaft wesentlich mitgeformt.

Zahlreiche Orchester, Chöre und Ensembles, renommierte Musikfestivals und -reihen, Musikerhäuser mit Museen, öffentliche Archive und Bibliotheken, aber auch private Sammlungen bewahren ihr musikalisches Erbe.

Diesen unschätzbaren Fundus gilt es immer wieder neu zu beleben und für die Gegenwart zu erschließen. Den in der Arbeitsgemeinschaft Musikermuseen Deutschlands zuusammengeschlossenen Häusern kommt dabei eine wichtige Rolle zu. In ihnen begegnen wir dem Werk von Musikern und Komponisten, die die Kulturnation Deutschland außerordentlich bereichert haben. Über das individuelle Portrait, über die Vermittlung des einzelnen Œuvres hinaus tragen die Musikermuseen aber auch zur Pflege musikalischer Tradition insgesamt bei. Die vorliegende Broschüre unterstreicht diesen Aspekt der Zusammenschau, und sie lädt zu einer Reise in die Musikgeschichte Deutschlands ein. Ich wünsche diesem Reiseführer regen Gebrauch und eine große Resonanz.

Bernd Neumann, MdB
Staatsminister bei der Bundeskanzlerin
Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Zitat: Vorwort zur Broschüre der Arbeitsgemeinschaft "Musikermuseen in Deutschland", 2007.