Gebrüder-Lachner-Museum

Kirchplatz 7
86641 Rain am Lech

Telefon +49.9090.703-0
Fax +49.9090.703-139

Web: www.rain.de/kultur/index.htm
E-Mail: archiv@rain.de

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Die Gebrüder Lachner – Theodor, Franz, Ignaz und Vinzenz – entstammen einer alteingesessenen Rainer Organistenfamilie. Sie gehörten im 19. Jahrhundert vor der Zeit Richard Wagners zu den angesehensten klassizistisch-romantischen Musikern ihrer Epoche. Der berühmteste von ihnen, der Schubert-Freund Franz Lachner (1803–1890), war Kapellmeister und vielseitiger Komponist und hatte als Generalmusikdirektor in München von 1836 bis 1868 maßgeblichen Einfluß auf das Musikleben in der königlich-bayrischen Haupt- und Residenzstadt und weit darüber hinaus.

Das ehemalige städtische Organistenhaus und Geburtshaus der romantischen Musikergeschwister Lachner am Rainer Kirchplatz wurde von der Stadt Rain 1989 als Museum öffentlich zugänglich gemacht. Es vermittelt in seinen Räumen einen Eindruck von den beengten sozialen Verhältnissen der 18-köpfigen Familie und zeigt – ausgehend vom Leben in diesem altbayerischen Landstädtchen der Biedermeierzeit – anhand von Dokumenten, Manuskripten und Notendrucken zum einen musikhistorische Zusammenhänge, zum andern die Wechselbeziehungen von Leben und künstlerischem Schaffen der Musikbrüder Lachner.

Deutschland verfügt über musikalische Traditionen und Nachlässe von außerordentlichem Wert: Händel, Schütz und Bach, Beethoven, Mendelssohn, Schumann, Brahms und Wagner sind - um nur einige Namen zu nennen - weltweit bekannte und geschätzte Komponisten. Ihr Wirken hat eine einzigartige Musiklandschaft wesentlich mitgeformt.

Zahlreiche Orchester, Chöre und Ensembles, renommierte Musikfestivals und -reihen, Musikerhäuser mit Museen, öffentliche Archive und Bibliotheken, aber auch private Sammlungen bewahren ihr musikalisches Erbe.

Diesen unschätzbaren Fundus gilt es immer wieder neu zu beleben und für die Gegenwart zu erschließen. Den in der Arbeitsgemeinschaft Musikermuseen Deutschlands zuusammengeschlossenen Häusern kommt dabei eine wichtige Rolle zu. In ihnen begegnen wir dem Werk von Musikern und Komponisten, die die Kulturnation Deutschland außerordentlich bereichert haben. Über das individuelle Portrait, über die Vermittlung des einzelnen Œuvres hinaus tragen die Musikermuseen aber auch zur Pflege musikalischer Tradition insgesamt bei. Die vorliegende Broschüre unterstreicht diesen Aspekt der Zusammenschau, und sie lädt zu einer Reise in die Musikgeschichte Deutschlands ein. Ich wünsche diesem Reiseführer regen Gebrauch und eine große Resonanz.

Bernd Neumann, MdB
Staatsminister bei der Bundeskanzlerin
Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Zitat: Vorwort zur Broschüre der Arbeitsgemeinschaft "Musikermuseen in Deutschland", 2007.